Privatärztliche Praxis

Ursula Sparrer
Ärztin

Grubmühlerfeldstraße 14
82131 Gauting

Herzogstrasse 89
80796 München


Terminvereinbarung
nur telefonisch

Mon 14.00 -17.00 
Die und Frei 8.30 - 12.00

Telefon 089-89 35 64 32
Telefax 089-23 54 43 77

praxis@ursulasparrer.de
www.ursulasparrer.de

Bioidentische Hormontherapie

Viele Gesundheitsstörungen sind direkt auf Störungen im Hormonhaushalt zurückzuführen – Menstruationsstörungen, PMS (Prämenstruelles Syndrom), Beschwerden der Wechseljahre von Frauen und der Andropause der Männer, Myome, Gewichtszunahme, hoher Blutdruck, Depression, Erschöpfung, Gelenk- und Muskelschmerzen, Fibromyalgie, Osteoporose, Schilddrüsenfunktionsstörungen, Kopfschmerz und Migräne, Diabetes, Krebs, ADHS und andere. Auch Stress kann unser Hormongleichgewicht empfindlich stören. Hormone kontrollieren und steuern jedes System unseres Körpers und so ist es leicht zu erkennen, wie wichtig sie für unsere Gesundheit sind.

Ich arbeite mit bioidentischen Hormonen, die in ihrem Aufbau genau den von unserem Körper selbst produzierten Hormonen entsprechen. Es werden keine synthetischen Hormone eingesetzt, die oftmals Nebenwirkungen haben. Ein Speicheltest misst die freie, wirksame Menge eines Hormons – im Blut wird die Gesamtmenge eines Hormons gemessen, der freie Anteil wird nicht bestimmt – und weist den Weg, an welchem Punkt eine Regulation des Hormonhaushalts nötig ist. Wenn die Hormone im Gleichgewicht sind, tritt oft eine deutliche Besserung der Beschwerden und des Allgemeinbefindens ein.

Beschwerden können u.a. sein:

In der Pubertät

  • Menstruationsbeschwerden, Prämenstruelles Syndrom (PMS): zu starke, zu schwache oder unregelmäßige Menstruationen, Bauchkrämpfe, Brustspannen, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit, Erschöpfung
  • Denk-, Merk-, Konzentrationsstörungen
  • Blasenentzündungen, Pilzinfektionen
  • Infektanfälligkeit
  • Verminderte sexuelle Lust

Zwischen 20 und 40

  • Menstruationsbeschwerden, Prämenstruelles Syndrom (PMS): zu starke, zu schwache oder unregelmäßige Menstruationen, Bauchkrämpfe, Brustspannen, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen
  • Kinderwunsch, Fehlgeburt
  • Probleme in der Schwangerschaft
  • Schlechte Abstriche (Pap)
  • Zysten in Brust/Eierstock, Myome der Gebärmutter, Endometriose
  • Schlafstörungen
  • Gewichtszunahme, Nicht-abnehmen-können
  • Stimmungsschwankungen, Launenhaftigkeit, depressive Verstimmungen, Reizbarkeit, Aggressivität
  • Angst- und Panikzustände
  • Mangelnde sexuelle Lust
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Müdigkeit, Erschöpfung, geringe Belastbarkeit
  • Burn-out
  • Denk-, Merk-, Konzentrationsstörungen
  • Haarausfall
  • Infektanfälligkeit
  • Blasenentzündungen
  • Gallenblasenprobleme
  • Herz-Kreislaufbeschwerden
  • Muskel- und Gelenkbeschwerden, Fibromyalgie

In den Wechseljahren und danach

  • Zyklusunregelmäßigkeiten: starke Menstruation, unregelmäßige Zyklen, Dauerblutung, Endometriose
  • Schlechte Abstriche (Pap)
  • Gewichtszunahme, Nicht-abnehmen-können
  • Schwitzen/Hitzewallungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Verminderte sexuelle Lust, Libidoverlust
  • Stimmungsschwankungen, Depressivität, Reizbarkeit, Aggressivität
  • Angst- und Panikzustände
  • Denk-, Merk-, Konzentrationsstörungen
  • Unruhezustände
  • Restless legs
  • Schlafstörungen
  • Infektanfälligkeit
  • Müdigkeit, Erschöpfung, geringe Belastbarkeit
  • Burn-out
  • Haarausfall
  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Muskel- und Gelenkbeschwerden, Fibromyalgie
  • Herzrhythmusstörungen, Herzrasen
  • Atemnot, Brustenge
  • Schilddrüsenfehlfunktionen: Unter- oder Überfunktion, Immunthyreoditis (M. Basedow, M. Hashimoto)
  • Venenleiden
  • Thrombosen, Embolie, Schlaganfall, Herzinfarkt
  • Gallenblasenerkrankungen
  • Blasenprobleme, Pilzinfektionen
  • Abnahme der Knochensubstanz bis zur Osteoporose
  • Zellwachstum (Tumore in Brust, Gebärmutter, Eierstock, Dickdarm)

Beim Mann

  • Gewichtszunahme, Nicht-abnehmen-können
  • Infektanfälligkeit
  • Schlafstörungen
  • Haarausfall
  • Bluthochdruck
  • Diabetis
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden
  • Muskelschwäche
  • Schlaganfall, Herzinfarkt, Embolie, Thrombose
  • Muskel- und Gelenkbeschwerden
  • Nachlassende Leistungsfähigkeit, Müdigkeit, Erschöpfung
  • Mangelnde sexuelle Lust, Libidoverlust, Erektionsstörungen
  • Prostatabeschwerden
  • Entwickeln eines Brustansatzes